aktuelles GeTwitter


Besucher

Aktionen

unsere geocaching-Statistik

Kolloquien, Ausstellungen, geocaching-touren und mehr…

Geoinformatik 2013

13. März 2013bis15. März 2013

Unter dem Motto Geo together – Geoinformatik verbindet treffen sich Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung am 13.-15.03.2013 an der Universität Heidelberg, um sich über neueste Entwicklungen, Lösungen und Vermarktungschancen in der Geoinformatik auszutauschen.

Die Geoinformatik 2013 bietet folgende Themenschwerpunkte:

  • Technische u. Menschliche Sensoren
  • Innovative GDI-Anwendungen
  • Ubiquitäre Geoinformationsdienste
  • Geoinformation in 3D: Erfassung, Analyse und Visualisierung
  • Energiewende und Geoinformation

Mehr Informationen hier.

Exkursion zum Wettermuseum in Lindenberg – Ein Resümee

Wisst ihr wie die Entfernung eines Gewitters von eurem Standpunkt aus ermittelt werden kann bzw. wo und wann die jemals höchste Lufttemperatur der Erde (57,3 ° C) gemessen wurde? Diese und viele weitere Fragen können wir nach unserer Exkursion zum Wettermuseum in Lindenberg und dem während der Rückfahrt durchgeführten Quiz beantworten.

Nach der sehr interessanten Führung durch die Ausstellung, im Rahmen dieser die Geschichte der Aufzeichnung von Klimadaten ausführlich erklärt wurde, konnten wir einen Radiosondenstart (die aktuelle Technik  der Datenaufnahme)  auf dem Gelände des Deutschen Wetterdienstes live mit verfolgen. Nach einem ausgezeichneten Mahl in einer urigen Gaststätte schlenderten wir durch den Schloßgarten und hörten Norman, der über die Geschichte des Anwesens referierte, aufmerksam zu.

Natürlich haben wir auch auf das zweijährige Jubiläum unseres Vereins angestoßen und den Versuch gestartet einen Geocache auf dem Gelände ausfindig zu machen. Auch wenn diese Aktion leider erfolglos blieb, war dies für uns alle dank der tollen Idee und Organisation von Norman ein sehr gelungener Tag.

Hier ein paar Eindrücke von der Exkursion:

Photos vom Mitarbeiter des Wettermuseums, Martin Vigerske und Nicole Schubbe.

Kostenlose Where2B-Konferenz in Bonn

1. Dezember 2011

Am 01. Dezember 2011 findet die alljährliche Where2B-Konferenz in Bonn statt. Auf dem von der WhereGroup organisierten Branchentreffen werden die aktuellen Trends und Entwicklungen der GIS-Branche erläutert und anschließend in praktischen Anwendungen vorgestellt.

ALKIS, PostNAS, INSPIRE, Metadaten, Freie Geodaten und OpenSource-Software: Dies sind nur einige der Themen, die Anfang Dezember auf der Where2B präsentiert und diskutiert werden.

Die Where2B-Konferenz bietet Euch die Möglichkeit, euch über diese und weitere aktuelle Themen umfassend und aus erster Hand zu informieren und sich aktuelle Lösungen von Anwendern präsentieren zu lassen. Die Konferenz bringt Entscheider des Geo-IT Bereichs aus Wirtschaft, Forschung und öffentlicher Verwaltung zusammen.

Hochkarätige Referenten behandeln in zahlreichen Vorträgen die aktuellen Themen der Geo-Branche, von ALKIS über GDI-DE und INSPIRE bis zu Metadaten und vielen weiteren Themen. Die Auswahl der Referenten aus den Bereichen Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft garantiert eine ausgewogene Betrachtung der Themenkomplexe aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln.

Meldet Euch schnell an, denn die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos.

Intergeo – ein Resümee

Einige Tage nach der Intergeo, und im Rahmen dieser des Deutschen Kartographentages 2011,  sind nun vergangen. Es ist Zeit auf ein persönliches Resümee der auch aus goCart´s Sicht sehr gelungenen Veranstaltung. Nochmal zur Erinnerung, die Intergeo fand in diesem Jahr vom 26.09 bis zum 29.09 in Nürnberg statt und goCart war an der  Mitorganisation des Nachwuchsforums (29.09) mitbeteiligt.

Der Kongress bot vor allem eine gute Gelegenheit um goCart über die Berliner Stadtgrenze bekannter zu machen. Hierbei spielte das Nachwuchsforum eine besondere Rolle. So konnte der Verein, und vor allem seine Aktivitäten des letzten Jahres, vorgestellt werden. Die am 29.09 vor einem zahlreichen Fachpublikum vorgestellte Präsentation kann hier (pdf) eingesehen werden.

In mehreren Gesprächen konnte goCart persönlich vorgestellt werden. Hier sind vor allem die Kurzgespräche mit dem neuen Präsidenten der DGfK Prof. Dr. Manfred Weisensee, sowie dem Vorstandsvorsitzenden der GEOKomm, dem Verband der GeoInformationswirtschaft Berlin/Brandenburg  e.V. Herrn Dr. Peter A. Hecker zu erwähnen. Auch ein Zitat verdient  eine Erwähnung: „Ich wünsche goCart eine gute Fahrt“ sprach Prof. em. Dr. Ulrich Freitag nach der Vortragsreihe des Nachwuchsforums.

Überdies konnte ein Kontakt mit ARGEOS und KonVerS, zweier Vereine der Geodäsiestudierenden, hergestellt werden. Ein Gespräch mit mehreren Mitgliedern der Vereine hat gezeigt, dass eine zukünftige Zusammenarbeit goCart`s mit KonGeoS, einem Zusammenschluss beider Vereine im Dezember dieses Jahres, auf beiden Seiten erwünscht ist.

Zuletzt bleibt zu sagen, dass die Intergeo für unseren Verein als ein großer Erfolg betrachtet werden kann. Dies äußert sich auch hinsichtlich der Mitgliederzahl, die sich nach dem Kongress um zwei Mitglieder erhöhte.

Vielen Dank an Herrn Dirk Zellmer, den Mitorganisator des Nachwuchsforums und an alle Vortragenden der Teilveranstaltung, für die schöne Zeit in Nürnberg. Der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, insbesondere Prof. Dr. Mund möchte ich mich für die Mitnahme mit dem Hochschulbus nach Berlin bedanken.

Mercator Revisited – Cartography in the Age of Discovery, Sint-Niklaas, Belgium

25. April 2012bis29. April 2012

The Erfgoedcel Waasland and Ghent University, Department of Geography are delighted to invite you to the international conference ‚Mercator Revisited – Cartography in the Age of Discovery‘ which will be held from Wednesday, April 25 to Saturday, April 28, 2012 in Sint-Niklaas, Belgium. The event is supported by the International Cartographic Association (ICA) and the Flemish Government. More

goCart als Mitorganisator des DGfK Nachwuchsforums 2011

29. September 2011
11:00bis12:30

Was mit einem Gespräch zwischen Hendrik Loch, Nicole Schubbe und Martin Fimiarz während des Berliner Kartographentages begann, entwickelte sich zu einer erfolgreichen Mitorganisation des DGfK Nachwuchsforums, das am 29. September im Rahmen des Kartographentages 2011 in Nürnberg stattfindet.

Zu dem Forum lud goCart Schüler und Studierende sowie einen jungen Akademiker ein, die alle ihre interessanten Arbeiten in Form einer Pecha-Kucha Präsentation vorstellen werden. Bei der Auswahl der Themen wurde vor allem auf die große Breite der Kartographie wie auch auf den Ausbildungsstatus der Vortragenden geachtet. Auch ist uns gelungen den internationalen Charakter innerhalb des Forums zu wahren.

Folgende Themen werden präsentiert:

  • Vortrag 1: Martin Fimiarz, Stefanie Henke & Nicole Schubbe, goCart e.V. – Bilanz nach dem ersten Vereinsjahr, goCart e.V (>> abstract)
  • Vortrag 2: Mario Bade, 3D Animationsschulung in der Ausbildung, OSZ Druck- und Medientechnik Berlin (>> abstract)
  • Vortrag 3: Joachim Pestke, Auslandspraktika für Geovisualisierer, OSZ Druck- und Medientechnik Berlin (>> abstract)
  • Vortrag 4: Nicolai Holzer, Detection and Visualization of outlet glacier changes at the Jakobshavn Glacier drainage basin from 1985 to 2007, TU Dresden (>> abstract)
  • Vortrag 5: Astrid Coste, Räumliche Disparitäten in der Gesundheitsversorgung von Kindern in Berlin seit der Wiedervereinigung – Korrelation der Dichte der Kinderärzte, der Effizienz der Präventionsmaßnahmen und dem Gesundheitszustand der Kinder, Universität Paris Nanterre-la-Défense (Paris X) & Beuth Hochschule für Technik Berlin (>> abstract)
  • Vortrag 6: Jakob Weiß, KaDer – Karten der Erinnerung, Europäischer Verein für Ost-West-Annäherung

Wir möchten uns für das Angebot der Mitorganisation bei der Deutschen Gesellschaft für Kartographie (DGfK) bedanken und würden uns über weitere Zusammenarbeit sehr freuen. Für die Kongressdauerkarten, die die Referentinnen und Referenten des Nachwuchsforums erhalten, möchten wir der Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement (DVW) einen großen Dank aussprechen.

>> zum Programm der Intergeo

Intergeo 2011 in Nürnberg

27. September 2011bis29. September 2011

2011 findet die Intergeo mit Messe und Konferenz in Nürnberg statt.

goCart e.V. organisiert dabei das Nachwuchsforum.

>> mehr zur Messe

Hier die letzten Beiträge des Intergeo-TVs:

goCart mit Rad auf (Kul)tour im Oderbruch

28. Mai 2011bis29. Mai 2011

Am letzten Wochenende im Mai, irgendwo zwischen Sonne, Wind und fast-Regen, brachen acht Kartographen, Geoinformaten, Vermesser und Soziologen mit dem Rad auf in den Oderbruch.

Nachdem sich alle in die Bahn gezwängt und die Schaffner einige Augen zugedrückt hatten, waren wir nach eineinhalb Stunden auch bereits in Werbig. Über Zechin und Sophiental radelten wir bei bestem Wetter zur Oder. Der Radweg hier ist gut ausgebaut und führt mal auf dem Damm entlang und mal daneben.

Dank des kulturellen Schwerpunktes der Tour, besuchten wir einen Töpfermarkt in Groß Neuendorf (von dem sich mangels Stauraum nur wenig mitführen ließ), zwei Künstlerinnen (Töpferin/Bildhauerin/Malerin), die Anka Goll im Uhlenhof sowie die Sophie Natuschke direkt daneben und gingen abends in Zollbrücke ins „Theater am Rand„, ein Theater dessen Bühne nach hinten offen ist. Das Ensemble gab eine szenische Lesung zum Besten.

Der Sonntag wurde mit einem besonders ausführlichen Frühstück begonnen. Da wir auf einem Ziegenhof zelteten, gab es jede Menge Ziegenkäse und -leberwurst zum Frühstück. Kaum auf dem Rad, mussten wir uns auch schon von der Oder verabschieden. Um dem kartographischen background gerecht zu werden… Schnell wurde noch ein Geocache eingesammelt und weiter ging es. Bis nach Wriezen fuhren wir auf einer jetzt zum Radweg umgebauten ehemaligen Gleislinie. Hier konnte ordentlich Fahrt aufgenommen wurden. In Wriezen nahmen wir dann unseren letzten Mann auf und mit Halt im Schloss Reichenow ging es weiter bis nach Strausberg. Ganz Pannenfrei lief die Tour leider nicht ab. Auf den letzten acht Kilometern streikte die Gangschaltung eines Rades und wir mussten den Fahrer mit ordentlich Rückenwind und gemeinschaftlichem Ziehen zum Ziel chauffieren.

Vielen Dank an Steffi für die Organisation dieser Tour durch deine heimatlichen Gefilde!